Mareike Fallwickl – Das Licht ist hier viel heller (FVA)

View this post on Instagram

[Rezensionsexemplar, daher Werbung] Da ist er, der Zweitling. Wie schwer muss es als Autor/in sein, nach einem vielbeachteten Debut nachzulegen und alle Begehrlichkeiten zu befriedigen. Irgendwie unheimlich. Nach der Lektüre steht für mich fest, dass Mareike Fallwickl es kann. Und hier vieles noch besser macht als im befarnten Erstling. Nummer zwei ist klarer strukturiert, zugänglicher, emotionaler und näher dran an den Figuren. Der Plot ist wichtig, aktuell und angenehm unaufgeregt gestaltet. Während er im Inneren wütet. Alte weiße Männer werden ihn nicht mögen. Die Leser erhalten messerscharfe Charakterstudien. Die mich richtig mitgenommen haben teilweise. Was mir eher selten passiert. Am besten liest man vorher nicht, worum genau es geht. Einfach starten und darauf einlassen. Nur so viel: „Familie“ – Einsamkeit – Wut – Angst – Mut – Hilflosigkeit – Liebe… Geschwister (oh diese Geschwister 🖤) Ich wurde sehr belohnt. Mit dem, für mich, bisher besten Buch des Jahres. Wenn ich feuchte Augen bekomme vor Ärger über eine Figur – hat die Autorin es richtig gemacht, oder? Ich drücke dem Zuckergoscherl alle Daumen (meine, nicht ihre) dafür, dass dieses Buch geliebt wird. Das hat es so verdient! Trotz Hype und gefühlter Überpräsenz … es ist verdient. —- 📷#mareikefallwickl 📷#daslichtisthiervielheller 📷#fva 📷#hallein 📷#gewengert — #herrbuch #bookworm #bookish #bookblogger #igreads #reading #lesen #bookaddict #alwaysreading #amreading #allthebooks

A post shared by Herr Buch (@herrbuch) on