Ragdoll

Was ich erwartet habe

Die meisten Bücher habe ich genretechnisch im Krimibereich gelesen. Mankell/Nesbo/Edwardson/Nesser – fast alle habe ich gesuchtet. Irgendwann erschien in dem Bereich nichts interessantes mehr für mich. Zu viele Kopien der früheren Geschichten, ich hatte mich sattgelesen. Nur die Reihe von Hjorth und Rosenfeldt fand ich noch gut. „Ragdoll“ weiterlesen

Die Tage der Anna Madrigal

Monarchen oder: Die logische Familie

Was ich erwartet habe

Das was es ist: den abschließenden Band einer Reihe, die ich vor 20 Jahren begonnen habe. Mit Hoffnung auf einen schönen, runden und logischen Abschluss. Nachdem ich Band acht grandios fand (finde), musste ich schnell weiterlesen und konnte es kaum erwarten. Das habe ich selten bei Büchern; dementsprechend waren hohe Erwartungen vorhanden. „Die Tage der Anna Madrigal“ weiterlesen

alias Grace

 

Wie war es denn nun….damals

Was ich erwartet habe

Ich mag historische Romane. Wenn diese noch auf Tatsachen beruhen, sind sie umso spannender. Ich habe keinen großen Bezug zu Kanada, seiner Geschichte und irgendwelchen Vorkommnissen (außer Anne auf Green Gables ;)) „alias Grace“ weiterlesen

Mary Ann im Herbst

 

Was ich erwartet habe

Vor wenigen Jahren (hust), als ich noch bei meinen Eltern wohnte, habe ich die sechs Bände der Ur-Stadtgeschichten verschlungen. Zumindest die ersten drei fand ich unglaublich gut, Band vier, fünf und sechs erschienen mir teilweise etwas zu abgedreht. Für mich insgesamt eine sehr prägende Serie. „Mary Ann im Herbst“ weiterlesen